u

l

r

i

k

e

b

o

h

e

m

ngeduld - meine negativste Charaktereigenschaft, glaube ich. Ich muss ständig an mir arbeiten, um sie im Zaum zu halten.

esen - meine liebste Freizeitbeschäftigung seit Kindertagen. Ich gehe nie ohne ein Buch aus dem Haus - es lebe der Erfinder des E-Books/E-Readers (auf dem Handy), denn so habe ich stets  tausend Bücher at my fingertips, wie der Engländer sagt: griff- und lesebereit.

 

uhig zu bleiben in stressigen Situationen, fällt mir schwer.

 

 

deen kommen mir an den unmöglichsten Orten zu den unmöglichsten Zeiten.

 

 

atzen - meine vergötterten Lieblingstiere. Ich liebe und achte ihren freien Geist, weil sie trotzdem anschmiegsam und die perfekten Gesellschafter sind.

 

insamkeit kenne ich nicht, selbst wenn ich lange allein bin. Ich fühle mich sehr wohl mit mir selbst in Gesellschaft der literarischen Gestalten in meinem Kopf und der Bücher in meiner privaten Bibliothek.

 

 

eziehungen interessieren mich -  zwischenmenschliche und gesellschaftliche.

 

 

rdnung muss sein!, sagt mir mein Bibliothekarsverstand. Mein Gefühl wirft ein: Bitte übertreibe es damit nicht, sondern nutze deine Zeit lieber, um zu LEBEN!

 

ngland, mein Traumland... Mehr brauche ich nicht zu sagen und könnte doch so viel darüber erzählen!

 

inter die Kulissen  schauen, dabei entstehen Geschichten, die es wert sind, aufgeschrieben zu werden.

 

otivation fällt mir oft schwer. Es ist nicht einfach, seinen inneren Schweinehund zu überzeugen, dass er sich - wenigstens für eine Weile - aus dem Staub machen soll.